Steuerstrafverfahren München

Ich vertrete meine Mandanten in Steuerstrafverfahren gegenüber der Bußgeld - und Strafsachenstelle und / oder Steuerfahndungsstelle des Finanzamts mit dem Schwerpunkt der Regulierung der Angelegenheit im finanzbehördlichen Verfahren, also im Wege der tatsächlichen Verständigung oder durch eine Selbstanzeige.

Ich berate Mandanten im Umgang mit Stiftungen in Liechtenstein, Schweiz, etc., sowie bei Verdacht einer Steuerhinterziehung im Laufe einer Betriebsprüfung.

 

Spezielle Fälle von Steuerstrafverfahren

Häufig wenden sich Erben in Erbfällen mit "steuerlicher Berührung" an mich. Hintergrund ist dabei, dass der Erblasser seinen steuerlichen Verpflichtungen nicht in vollem Umfang nachgekommen ist. In diesen Fällen trifft die Erben bei Kenntnis oder Kennenmüssen eine Berichtigungspflicht, deren Verletzung ebenfalls steuerstrafrechtliche Folgen nach sich ziehen kann. Meine Kanzlei bereinigt derartige, regelmäßig schwierige Fallkonstellationen sowohl mit Wirkung für den Erblasser, als auch den Erben sowohl in steuerlicher Hinsicht, als auch im Steuerstrafrecht.

Sie können Sich in umfangreichen Vertretungen gegenüber der Steuerfahndung bei Annahme einer sog. Domizilgesellschaft durch die Finanzverwaltung an mich wenden. In diesen Fällen, die regelmäßig in der Schweiz und in Liechtensein auftreten, versucht die Finanzbehörde, die Ergebnisse der angeblichen Briefkastenfirma sowohl steuerlich, als auch steuerstrafrechtlich unmittelber den Betroffenen zuzurechnen. Gerade in diesen Fällen, die aufgrund der Auslandsberührung für die Finanzbehörden kaum erschöpfend ermittelt werden können, bin ich in der Lage, Sie besonders effektiv zu vertreten.

Immer wieder werde ich von unseren Mandanten während einer laufenden Betriebsprüfung eingeschaltet. Gelegentlich hegen die Betriebsprüfer im Laufe einer Betriebsprüfung einen steuerstrafrechtlichen Verdacht und geben diesen dem Betroffenen bekannt. Damit ändert sich die Rechtsstellung des Betroffenen, der nun einer steuerstrafrechtlichen Beratung / Vertretung bedarf.

Ich habe zahlreiche Mandanten in sog. Bankenverfahren betreut. Dies betrifft Geld - oder Wertpapiertransfers ins Ausland in der Regel zur Vermeidung des Einbehalts der Zinsabschlagsteuer ab 1993.

Ich vertrete Sie auch in Verwaltungsverfahren (Einspruchsverfahren) und vor den Finanzgerichten.

Ich achte bei der Vertretung auf die Milderung der steuerlichen Folgen, auch wenn ein Steuerstrafverfahren eingeleitet oder eine Selbstanzeige abgegeben wurde. Naturgemäß schlägt ein Erfolg bei der Durchsetzung einer niedrigeren Steuer unmittelbar auf das Steuerstrafverfahren durch.

 

Vermittlung von Wissen für steuerstrafrechtliche Vertretungen 

Häufig werde ich auch von Steuerberatern eingeschaltet, die ausbildungsbedingt wenig Erfahrung und Kenntnisse bei steuerstrafrechtlichen Vertretungen aufweisen. Darüber hinaus kann eine gleichzeitige Vertretung in den steuerlichen und steuerstrafrechtlichen Angelegenheiten mit den steuerlichen Pflichten eines Steuerberaters unvereinbar sein.