Es gibt viele Steuerportale im Netz, die damit werben, dass Sie dort Ihre Steuererklärung ohne Formfehler und in Windeseile machen und dabei sogar noch von enormen Steuereinsparungen profitieren können. Ob eine korrekte Steuererklärung wirklich so leicht von der Hand geht und wo die Vor- und Nachteile einer Online-Steuererklärung liegen – unsere Kanzlei klärt auf!


 

Vor- und Nachteile der Online-Steuererklärung

Viele Steuerzahler können bei der Steuererklärung von einer Steuererstattung profitieren, in einigen Fällen sogar von mehreren Hundert Euro. Doch dazu muss die Steuererklärung korrekt ausgefüllt sein und vor allem das Steuereinsparungspotential gesehen werden. Viele scheuen aus Kostengründen den Weg zum Steuerberater und nutzen daher Online-Steuerportale, auf der sie besonders günstig oder sogar kostenlos ihre Steuererklärung machen können. Auch gibt es viele Anbieter, die eine kostenpflichtige Software bereitstellen, die einfach heruntergeladen werden kann.

Vorteile bei der digitalen Steuereingabe

Der Vorteil bei den digitalen Steuererklärung sind die zahlreichen Erklär- und Informationsfunktionen, die im digitalen Dokument angehängt sind. Bei der Online-Steuererklärung kann man bequem genau die Info, die man benötigt, direkt in der Zeile, in der man gerade seine Daten eingibt, mit einem Klick abrufen. Über einen kleinen Informationsbutton erfahren Sie Steuertipps und Erläuterungen, was man in der jeweiligen Zeile angeben muss oder sollte. Die angehängten Hinweise der Finanzämter-Dokumente enthalten zwar auch jede Menge Informationen, doch sind sie häufig so formuliert, dass der Verbraucher eher verwirrt ist als aufgeklärt ist.

Nachteile bei der Steuererklärung online

Einer der größten Nachteile dabei ist, dass Ihnen die individuelle Beratungsleistung fehlt. Jeder Steuerzahler sollte individuell betrachtet werden, hat verschiedene Kosten, die er absetzten kann und ganz persönliche Lebensumstände, die bei der Steuererklärung ausschlaggebend sein können. Da als Steuer-Laie den Durchblick zu behalten und vor allem Steuereinsparungspotential zu sehen, ist für die meisten Steuerzahler schwierig. Und auch die Steuer-Software stößt da an ihre Grenzen. Die persönlichen Umstände sind einfach zu vielfältig, als dass die eingefügten Infos und Tipps zu jedem passen, der eine Online-Steuererklärung ausfüllt.

Hier sind Sie bei einer persönlichen Steuerberatung besser beraten. Ein Steuerberater kann individuell auf Sie eingehen, Ihnen sagen, in welchen Bereichen Sie Steuern sparen können und vor allem das komplette Dokument auf Richtigkeit und Vollständigkeit prüfen.


Für wen ist die digitale Steuererklärung sinnvoll?

Eine Online-Steuererklärung macht durchaus Sinn, wenn Sie zu den einfachen Steuerfällen zählen. Wenn Sie beispielsweise keine Ausgaben abschreiben können, keine Selbstständigkeit ausüben, sondern Angestellter sind, und keine Kapitalanlagen oder Ähnliches besitzen, ist eine Steuererklärung schnell und unkompliziert gemacht. Sobald Sie Angaben, die über Ihre persönlichen Daten und die Angabe der gezahlten Steuern und Ihres Angestellten-Lohns hinaus geht, kann sich der Gang zum Steuerfachmann bezahlt machen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, wendet sich besser an eine Steuerfachkanzlei

Bei sehr einfachen Fällen, können Nutzer also auf Online-Steuererklärungen zurückgreifen. Das geht in der Regel unkompliziert, besonders kostengünstig und kann bequem vom heimischen Schreibtisch aus erledigt werden. Bei komplexeren Fällen ist es jedoch ratsam, einen qualifizierten Steuerfachmann aufzusuchen. So können Sie sicher gehen, dass jegliches Steuereinsparungspotential gefunden wird und es keine unangenehmen Nachfragen des Finanzamts gibt wegen unkorrekter oder fehlender Angaben.

Sollten Sie eine professionelle Beratung für Ihre nächste Steuererklärung benötigen,

kontaktieren Sie uns gern für einen Termin zum Thema Steuerberatung!

 

Titelbild: © alfa27 / Fotolia.com